post

Das Projekt „Vision Integration“ des österreichischen Segelverbandes zielt auf die Integration von behinderten Menschen in den Segelsport ab. Initiator Alfred Sulek, Behindertenobmann des österreichischen Segelverbands, ist die treibende Kraft hinter diesem Projekt und fördert dieses mit hohem persönlichen Einsatz.

Nachdem der WETA 4.4 Trimaran von World Sailing als neue Klasse für die Paralympics 2024 vorgeschlagen wurde, liegt es nahe, dass der WETA 4.4 im Projekt „VISION Integration“ mit an den Start geht. Bei den Schnuppertagen im Segelclub Ebensee am Traunsee vom 11.-15.8.2017 besteht die Möglichkeite den WETA 4.4 Trimaran auszuprobieren!

Die beiden Initiatoren der in Gründung befindlichen österreichischen WETA Klassenvereinigung Dr. Rudi Bräuer, Teilnehmer bei den World Master Games 2017 in Neuseeland, und Ing. Edmund Rath, ehem. Paralympic Teilnehmer in der Sonar Klasse, stehen Euch für persönliche Gespräche und zum Testsegeln zur Verfügung.

Rudi Bräuer: „Uns ist die Inklusion, d.h. das gemeinsame Segeln von behinderten und nicht behinderten Seglern ein großes Anliegen“ und Edi Rath ergänzt:“ Der WETA 4.4 Trimaran eignet sich als 2-Mann Boot besonders gut für Mixed-Teams und stellt für mich die neue Formel 1 im Para-Segelsport da!“

Unterstützt wird das Projekt von Multihull Sailing, dem Generalimporteur des WETA 4.4 Trirmarans für Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Schnuppertage VISION Integration vom 11.-15.8.2017

Segelclub Ebensee am Traunsee

Trauneck 9, 4802 Ebensee – Österreich

 

Terminvereinbarungen und Kontakt:

Herbert Wied

Tel. +43 664 8466117   mail: herbert@multihull-sailing.net